Aktuelles unserer Schule

Drucken

 

 

 

                                     

Herzlich willkommen im Schuljahr 2019 / 20

 

Informationsabend  für zukünftige Schulanfänger

15.Jänner 2020 um 19.00 Uhr

in der Aula der Theodor Körner Schule

 

 

Spende des Elternvereins an unsere Schulbibliothek - ein herzliches Dankeschön!

2bm

Am 9. Oktober besuchten die Schüler/innen der 2bM die begleitende Ausstellung zum Projekt „ FOR FOREST“ im Künstlerhaus.

Die Kinder zeigten sich überaus interessiert und begaben sich spielerisch auf die Spuren der Kunst.

 

 Besuch in der WIMO

Am 1. Oktober besuchten die 4bM und die 2bM die WIMO Klagenfurt.

Gemeinsam mit den Schüler/innen wurden die goldenen Gaben des Herbstes zu wunderbaren Köstlichkeiten verarbeitet und danach verkostet.

Es war für alle sowohl ein lehrreiches als auch kulinarisches Erlebnis.

 

 

Kasperltheater für die 1. Klassen

Auf Einladung des Katholischen Familienwerks gastierte der außergewöhnliche Puppenspieler Andreas Ulbrich bei uns an der VS10. Vor zahlreichen Schülerinnen und Schülern der ersten Montessori-Klassen spielte er sein Stück „Kasperl auf dem Bauernhof.“ In seinem Stück geht es um die Produkte der heimischen Bauern und deren großen Wert. Kasperl bekehrt einen „Vielfrass“ zu einem „Langsam-Ess“, der sein Essen auch genießen kann. Für die Kinder waren es lustige und vor allem lehrreiche zwei Stunden.

            

 

Eine generationsübergreifende vorösterliche Begegnung.

Die Montessoriklasse 1bM der VS10 und das Katholische Familienwerk haben gemeinsam ein kleines, schönes Projekt entstehen lassen.

Unter dem Motto „Jung trifft Alt“ haben sich 23 Schüler gemeinsam mit deren Klassenlehrerin Ulrike Faller, deren Tochter Leonie und der Klassenelternstellvertreterin Claudia Liebenwein, auf den Weg ins Haus „Martha“ gemacht.

Dort wartete auch das Team des Katholischen Familienwerks mit Mag. Wolfgang Unterlercher, Marc Mühl und Christine Raupl.

Mit Liedern, Tänzen, Gedichten und Geschichten rund um Ostern konnte man den Bewohnern dieses Heimes große Freude bereiten.

Anschließend wurden noch gemeinsam Osterkränze gebastelt. Zur Belohnung gab es danach noch Getränke und Kuchen. Als Andenken an dieses schöne Zusammentreffen von Jung und Alt schenkten die Kinder den Menschen dort selbstgemalte Schmetterlingsbilder.

Es war für uns alle eine sehr schöne Begegnung und wertvolle Erfahrung.

                                  

 

 

 Sicherheit für Kinder

 

          

Die Stadt Klagenfurt unterstützt auch heuer wieder die ÖAMTC-Aktion "Sehen und gesehen werden". Die Kinder der 1. Klassen bekamen kostenlose Schultaschenhüllen und ein Sicherheitstraining.

Auf den Fotos zu sehen: Bgm. Maria-Luise Mathiaschitz, StR. Franz Petritz, ÖAMTC-Präs. Johann Mutzl, Petra Peitler, Isabella Konrad, Klassenlehrerin Ulrike Faller und Schuldirektorin Helga Hunka

  

4bM - Klasse

Ein gelungenes kleines musikalisches Projekt mit Klassenlehrerin Ulrike Faller und Mag.Wolfgang Unterlercher vom kath. Familienwerk.Die Kinder hatten viel Freude und großen Spaß.

                               https://youtu.be/knCNQZNYCmw

 

 Musikalisches Mitmachtheater an der Schule!

Am 11.4.2018 besuchten unsere SchülerInnen das musikalische Mitmachtheater "Käfer &Co .... und du bist raus!" von und mit Toni Tanner. Es war lehrreich, lustig und musikalisch mitreißend!

    

 

 

 

Waldpädagogiktag der 2cM-Klasse am Kreuzbergl

 

2cm 2   kopie 

 

 2cm 1   kopie         

 

Projekttage der 4aM - Klasse in Mallnitz

 

mallnitz1  

mallnitz3   mallnitz4

 

Steine sind mehr als nur Steine

In der Früh gingen wir nach dem Frühstück zum Nationalparkzentrum BIOS. Als wir dort waren, sahen wir die zwei Ranger Georg und Konrad. Konrad ließ einen Stein fallen und fragte uns, ob das wirklich ein Stein ist. Er stellte uns noch weitere Fragen. Ist Beton auch Stein? Ist Kunstschnee Schnee? Nachdem er uns Erklärungen dafür gegeben hatte, gingen wir ins Haus. Wir stiegen in den obersten Stock. Dort untersuchten wir mit mehreren Mikroskopen die Steine. Es gab verschiedenfärbige Mineralien zu sehen. Danach wanderten wir ins Tauerntal. Bald waren wir am Ziel. Dort war ein riesiger Haufen mit Steinen. Georg zeigte uns, wie wir die Steine mit anderen Steinen zerschlagen konnten. Sobald der Stein zerschlagen war, konnte man seine Geschichte lesen. Die Ranger halfen uns dabei. Etwas später verteilte Georg besondere Steine, die er von einem Kollegen bekommen hatte. Kaspar wollten wissen, ob der Stein süß oder salzig schmeckt und leckte daran. Er entdeckte dabei, dass der Stein kein Stein, sondern Kandiszucker war. Georg zeigte uns auch, wie man Gold und Silber aus dem Bach waschen konnte und wie man erkennt, ob ein Stein Kalk enthält. Man sah es blubbern, wenn man eine Säure auf den Stein gibt. Leider mussten wir danach wieder zum BIOS zurückgehen.

                                                                                                           Kilian Fischer 4aM

                                                                                                                                                                                                     

                                                                                                         

 Frühjahrsputz an der Sattnitz

Die 3. a Montessori-Klasse der Volksschule 10 nimmt in diesem Schuljahr an zwei Projekten teil, die mit dem Thema Wasser und mit Bewegung in der Natur zu tun haben. Müll an der Sattnitz zu sammeln, passte zu beiden gut dazu. Am 31. März machte sich die Klasse in alle Früh auf den Weg. Sportliche Kleidung war Voraussetzung, da von der Schule zur Sattnitz ein Dauerlauf geplant war. Die Müllsäcke wurden dann im Sattnitzpark ausgepackt. Es dauerte nicht lange und die ersten Fundstücke wurden von den Kindern präsentiert. Es wurde eine Taucherbrille, eine Briefkastentür, eine Bierkiste, ein Schuh, Plastikflaschen und viele Sackerln und Papierreste gefunden. Die Müllsäcke waren randvoll. Es war ein wahres Krafttraining, dies alles zur Schule zu transportieren. 

 Sattnitz1.jpg

 

 

Sattnitz2.jpg

 

 

Neuer Elternverein an unserer Schule!

Nun gibt es endlich wieder einen Elternverein an unserer Schule!

Engagierte Eltern haben das "Elternnetz-VS10" gegründet und starten mit einem Vortrag in unserer Aula zum Thema " Safer Internet" am 3.5.2017 um 18.00 Uhr.

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Facebook: http://www.facebook.com/Elternnetz-VS-10-Klagenfurt-383003762055264

 

 

 

Montessoripädagogik: 21. November 2016 um 18.00 Uhr

Italienischklasse ( 5 Std. Italienisch pro Woche mit Nativespeaker): 21. November 2016 um 19.30 Uhr 

"Tag der offenen Tür" am 20. Jänner 2017 von 9.30 - 11.30

 

Am 24. Juni 2016 feierten wir 25 Jahre Montessori-Pädagogik an der VS 10.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Volksschule 10 Klagenfurt feierte gemeinsam mit über 150 Kindern den Weltfriedenstag 2015 und setzte ein Zeichen für den Frieden. Die Kinder bastelten Friedenstauben bemalten und beschrifteten sie mit Wünschen. Die Tauben wurden mit Hilfe von Luftballons auf ihre Reise geschickt und haben somit viele Menschen mit einem Friedenswunsch erreicht.

Anbei ein paar Eindrücke von diesem Projekt:

 

 

 

 

Hautschutzkampagne 2015

In allen Klassen wurden Workshops zum Thema "Hautschutz" von der Kärntner Gebietskrankenkasse abgehalten.

Alle SchülerInnen sind ab sofort "Hautschutzprofis" und werden ihr Wissen als Multiplikatoren weitertragen.

Am 12.5.2015 fand dann an unserer Schule die Pressekonferenz statt. Einen Link dazu finden Sie unter: http:/m.kleinezeitung.at/k/kaernten/klagenfurt/4729919/index.do

 

 

Die Studentinnen Tanja Fasching, Vera Frauwallner und Evelyn Brunnhofer gestalteten für die Kinder der 4.a Montessori-Klasse einen besonderen Schultag.

Schüler erzählten: Als ich am 1. April in die Schule kam, erwarteten uns die Studentinnen. Wir bereiteten mit ihnen einen Ei-Aufstrich zu. Wir brauchten 100 g Margarine, 200 g Topfen, 6 hart gekochte Eier, 2 Esslöffel Senf, zwei Zwiebeln, etwas Schnittlauch, eine Prise Salz und Pfeffer. Während die Eier kochten, schnitten wir die Zwiebeln auf. Die Zeit verging und die Eier waren fertig. Wir schälte die Eier ab, trennte Eidotter vom Eiweiß und legte den Eidotter in die Schüssel. Dann schnitten wir das Eiweiß in kleine Würfel und gaben es mit den Zwiebeln dazu. Wir würzten den Aufstrich mit etwas Schnittlauch, Salz und Pfeffer. Tanja brachte selbstgebackenes Brot von ihrer Oma mit. Wir strichen den Ei-Aufstich darauf und genossen die köstliche Jause.

 

 

 

 

 

 

Girl's Day

Heuer nehmen unsere Schülerinnen der dritten und vierten Klassen am "Girls' Day" teil.

Was ist der Girls´ Day? Der Girls` Day ist eine Initiative, die Mädchen mit Berufen in Kontakt bringt, in denen noch wenige Frauen arbeiten bzw. selten Frauen ausgebildet werden. Ziel des Girls‘ Day ist es, das Interesse der Mädchen für technische, handwerkliche und naturwissenschaftliche Berufe zu wecken und den Mädchen die Möglichkeit zu geben, Talente und Begabungen abseits von traditionellen Rollenbildern zu entdecken. Unternehmen, Organisationen, Institutionen und Schulen nehmen am Girls‘ Day teil, welcher jährlich am vierten Donnerstag im April stattfindet. Dieses Jahr setzt sich der Girls´ Day zum Ziel die Neugierde der Volksschülerinnen für Technik, Handwerk und Naturwissenschaften zu wecken. Forschungen zeigen, dass die Berufswahl der Mädchen schon in frühen Jahren geschieht. Um traditionellen Rollenbildern entgegenzuwirken, widmet sich heuer die Initiative Mädchen der 3. und 4. Volksschulklasse.

Schitage auf der Simonhöhe

Vier Klassen unserer Schule nutzten die optimalen Schneeverhältnisse und machten sich auf den Weg auf die Simonhöhe. Bestens betreut von der Skischule Schinegger wurden die Kinder in ihre Gruppen eingeteilt und zogen gleich darauf die ersten Spuren im Schnee. Die Kinder lernten Lift- und Kurven fahren, bremsen und am letzten Tag konnten sie auch noch etwas Rennluft schnuppern. Nach dem Skirennen wurden unsere Rennfahrer mit einer Medaille und einer Urkunde belohnt. Zufrieden und müde machten wir uns wieder auf den Weg nach Hause.

Die Skiwoche auf der Simonhöhe hat allen Kindern und auch den Lehrerinnen viel Freude gemacht.

 

 

 

 

 

 

 

 

Volleyball mit Giovanni

Seit zwei Jahren betreut Volleyballtrainer Giovanni Tarantini vom Volleyballklub Wörthersee-Löwen unsere Italienisch-Klassen. Das professionelle Training bereitet unseren Schülerinnen viel Freude!

 

 

 

 

 

 

 

 

Tag der offenen Tür

Am Freitag, 24.1.2014, fand an der VS 10 der Tag der offenen Tür statt.

Von 9:30 - 11:30 Uhr hatten die Eltern von Schuleinschreibern die Möglichkeit den Unterricht in den Montessoriklassen und den Italienischklassen zu besuchen.

Adventfeier

Am Montag, 9. Dezember, trafen sich alle Kinder unserer Schule in der Don Bosco Kirche zu einer gemeinsamen Adventfeier. Jede Klasse hatte etwas vorbereitet. So gab es für die Eltern und Großeltern der Kinder ein buntes Programm aus Liedern, Gedichten und darstellendem Spiel.

Kinder helfen Tieren

Unser Schulchor trat im Rahmen der Benefizveranstaltung „Kinder helfen Tieren“ im Konzerthaus auf. Zur Begrüßung sangen die Kinder der zweiten bis vierten Schulstufe „Evening rise“. Das Lied „Zwei kleine Wölfe“ kam bei den ZuhörerInnen besonders gut an. Mit „Singen wir im Schein der Kerzen“ wünschte der Chor „Frohe Weihnachten!“ .

Kekse backen mit Bäckermeistern

Die Kinder der 1b-Italienisch-Klasse bekamen am Dienstag den 10. Dezember Besuch von zwei Bäckermeistern. Zunächst wurden die Zutaten der Keksteige besprochen sowie die Arbeitsschritte erklärt. Mit Begeisterung wurden dann Hauskekse ausgestochen und Vanillekipferln geformt. Die kleinen Bäckerinnen und Bäcker verspeisten anschließend einige der köstlichen Kekse und konnten auch welche mit nach Hause mitnehmen.

 

 

 

 

 

Gesunde Jause

Am Mittwoch den 11. Dezember bereitete die 1b-Italienisch-Klasse mit Unterstützung von Frau Dr. Hafner-Sorger ein gesundes, fruchtiges Müsli vor. Die selbst geschnittenen Früchte und die frisch gequetschten Haferflocken wurden mit Joghurt vermischt. Dann durfte alles gegessen werden.

Einstimmung in den Advent

Die 4.a M hat zur Einstimmung in den Advent mit ihrer Lehrerin Frau Müller und der Mithilfe einiger Eltern Lebkuchenhäuser gemacht. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

1. Tag:Theresa schrieb: Ich habe zuerst aus einem Karton, die Seitenteile, die Vorderteile und das Dach ausgeschnitten. Nach der Pause zog ich meine weiß-rot-karierte Schürze an, holte mir etwas Mehl und eine Packung Teig. Ich rollte den Teig mit dem Rollholz aus und legte die Schablone, die ich vorher ausgeschnitten hatte, darauf. Dann schnitt ich mit meinem Messer um die Schablone herum. Die ausgeschnittenen Teile legte ich auf ein Backblech.

2. Tag: Leonie schreib: Nachdem ich das Haus mit Zuckerguss zusammengeklebt hatte, holte ich mir einen Spritzsack. Ich malte damit Ziegel auf das Dach und legte blaue und weiße Schneeflocken drauf. Vorher ließ ich noch ein bisschen blauen Glitzer drüber rieseln. Jetzt malte ich mit dem Stanitzel noch Fester und eine Tür drauf. Vorne klebte ich ein paar Beeren drauf und zum Schluss pickte ich auf das Haus lauter rote, gelbe, orange Sternchen, Tannenbäume und Smarties.

 

 

 

Schule wie vor 100 Jahren

Frau Oberlehrerin Eva, vom "Kidsmobil", gab uns, der 2cM-Klasse, die Möglichkeit, Schule wie vor 100 Jahren mit ihr zu spielen. Wir waren Schauspieler und erfuhren so, wie Schule einmal war. Wir wurden von Frau Oberlehrerin Eva und Herrn Lehrer David vier Stunden  so unterrichtet, wie es noch unsere Oma miterlebte.

Zuerst bekamen wir alle unsere Kostüme. Die Buben in ihren blauen Matrosenanzügen mit Kappe sahen wirklich schick aus und die Mädchen freuten sich über ihre Schürzenkleider. Frau Oberlehrerin Eva war mit langem Rock und  hochgeschlossener Bluse verkleidet; Herr Lehrer David trug einen Anzug mit Fliege.  Auch der Rohrstock durfte nicht fehlen. Am Ende des Unterrichts gaben wir die Verkleidung aber gerne wieder zurück. Wir stellten dann fest, dass es eigentlich sehr langweilig ist, wenn alle gleich aussehen.  Im Unterricht  schrieben wir die alte Kurrentschrift auf Schiefertafeln mit Griffeln, lernten alte Maßeinheiten kennen, turnten nur im Klassenzimmer und hielten uns an die strengen Regeln der Lehrer. Die“ Eselsbank“ mit dem Eselskopf und das „Scheitelknien“ fanden wir anfangs recht lustig, doch nachdem wir es dann auch ausprobieren durften, waren wir alle sehr froh, dass es diese Strafen nicht mehr gibt.

Nach vier Stunden gaben wir unsere Kostüme zurück und haben viel über die Geschichte der Schule und des Unterrichts vor 100 Jahren erfahren.

 

 

 

 

 

 

 

Die 1b Italienisch-Klasse verschönerte den Lendkanal

Die Kinder der 1b Klasse  hatten Spaß, beim Setzen von Tulpen, Narzissen und Krokussen.

www.klagenfurt-am-woerthersee.at/blumenmeer-lendkanal/


Auf den Spuren von Heinrich Harrer

Wir, die 4.a und 4.c Montessori-Klassen, fuhren am 17. 10. nach Hüttenberg ins Harrer Museum. Sehr interessant wurde uns das Leben Heinrich Harrers durch Bilder und Gegenstände, die er selbst aus fernen Ländern mitgebracht hatte und anhand lebendiger Erzählungen, näher gebracht. Besonders fasziniert waren die Kinder von dem Mandala aus Sand, das sich im 2. Stock des Museums befindet. Sie konnten es kaum glauben, dass die Mönche so ein Mandala nach der Fertigstellung wieder zerstören, da ihnen nicht das Ergebnis der Arbeit, sondern die Tätigkeit an sich, wichtig ist.

Großes Interesse fanden auch die Erzählungen über die vielen Reisen und Expeditionen die Heinrich Harrer in seinem Leben gemacht hatte. Besonders spannend fanden die Kinder die vielen Jagdwerkzeuge eines afrikanischen Stammes, die diese aber nicht für die Jagd benutzten, sondern als Tauschware für schlechte Zeiten aufbewahrten.  

Glück auf!

Im Anschluss fuhren wir nach Knappenberg, wo wir in den Stollen des Bergwerks „einfuhren“. Die Wanderung durchs Bergwerk und die vielen Erzählungen eines ehemaligen Knappen, der selbst 13 Jahre im Bergwerk gearbeitet hatte, beeindruckte die Kinder aber auch uns Lehrerinnen nachhaltig. Hautnah konnten wir das schwere Arbeitsleben der Bergknappen „unter Tag“ nachempfinden.

 

 

 

   

 

 

Lesung der Kinderbuchautorin Karin Ammerer in der Schulbibliothek (22.10.2013)

Frau Karin Ammerer, die Erfinderin des „Inspektor Schnüffel“, bescherte den Schülern und Schülerinnen der 4bM, 4cM und 4d eine Stunde voller Spannung. Nicht nur, dass sie aus ihren Büchern las, nein, die Kinder hatten auch Detektivaufgaben zu lösen und spielten (jede Klasse als Team) um den Titel „Meisterdetektiv“. Alle 3 Klassen konnten den Titel erringen und jeder Schüler bekam auch noch einen echten Detektivausweis. Es war eine lustige und aufregende Stunde für alle, die dabei sein durften.

 

Olivenölverkostung in italienischer Sprache

Am 26.9.2013 feierten die Italienischklassen der VS 10 den „Europäischen Tag der Sprachen". Im Rahmen dieser Initiative, die vom Österreichischen Sprachenkompetenzzentrum (ÖSZ) unterstützt wird und heuer unter dem Motto „Wie schmeckt Europa" stattfand, hatten wir für unsere SchülerInnen der 3c und 3d und ihre Familien die Veranstaltung „Viva l'olio d'oliva!" vorgesehen.

Es handelte sich um eine Olivenölverkostung in italienischer Sprache. Olivenöl ist ein typisches italienisches Produkt. Durch eine geleitete und geführte Olivenölverkostung möchten wir den SchülerInnen und ihren Familien dieses besonders gesunde italienische Produkt näher bringen und sie gleichzeitig in die italienische Sprache spielerisch eintauchen lassen.

Die Ölverkostung wurde mit Hilfe von einfachen italienischen Begriffen und Redewendungen durchgeführt. Am Ende der Veranstaltung sollten die Teilnehmer durch Riechen und Schmecken des Olivenöls zu einer persönlichen Bewertung des Produktes kommen und vom Etikette der Olivenölflasche die wichtigsten Informationen interpretieren können.