Drucken
 
Die Italienischklassen der VS 10 der Theodor-Körner-Schule nehmen seit Oktober 2010 am EU-Projekt „Interreg IV" teil. Die Koordination des Projektes P.RI.S.M.A., ("Percezione del rischio e sostenibilità nella montagna di Alpe Adria - „Sensibilisierung für Naturkatastrophen und deren Prävention im Alpe Adria Gebiet") und dessen Durchführung in Kärnten werden von Frau Helga Hunka, Leiterin der VS10 und der Italienischlehrerin Chiara Percuzzi betreut.

Die italienischen Partner des Projektes sind das Istituto Bachmann di Tarvisio (Lead Partner), das Institut für Landwirtschaft der Università degli Studi di Udine, die Region Friaul – Julisch Venetien (Zivilschutz des FVG und die Aufsichtsbehörde der Wälder Tolmezzo), die italienischen Bundesforste und das FESN = Friuli Experimental Seismic Network von der Gemeinde Pozzuolo del Friuli.

Die kärntnerischen und die italienischen SchülerInnen werden in den nächsten zwei Jahren eng zusammenarbeiten. Vorgesehen sind gemeinsame praxisorientierte Übungsphasen und Austauschaktivitäten, mit dem Zweck, die SchülerInnen auf eine bewusste und verantwortungsvolle Einstellung in Bezug auf Naturkatastrophen, die in unserem Alpe Adria Gebiet vorkommen, zu sensibilisieren und auszubilden. Mit diesem Projekt wird das Ziel angestrebt, eine gemeinsame Präventionskultur zu entwickeln, womit die neuen Generationen in der Lage sein sollen, als aktive Bürger auch in Risikosituationen in der Umwelt bewusst und verantwortungsvoll reagieren zu können.

Bis jetzt wurden schon viele Aktivitäten durchgeführt: ein Vortrag in der VS 10 über Erdbeben und dessen Prävention am 11.12.2010, der Besuch des Erdbebenmuseums in Venzone am 16.12.2010, ein Vortrag in Ugovizza über Lawinen und Lawinenegefahr am 04.02.2011, eine Schneemessstation im Schulpark der VS im Feber-März 2011, ein Übungstreffen im Schnee im Tarvis am 24.2.2011, ein Vortrag über Waldbrände in Ugovizza am 14.4.2011, ein praxisorientiertes Treffen mit dem Thema „Waldbrandschutz" in Tarvis am 12.5.2011 und der Besuch des Zentrum für Zivilschutz in Palmanova am 27.5.2011.

Als Zusammenfassung und Dokumentation des Projektes sind ein zweisprachiger Forschungsbericht, ein „von Kindern für Kinder" hergestelltes zweisprachiges Handbuch für die Prävention von Naturkatastrophen, ein Schlussseminar, eine Videodokumentation und eine Wanderausstellung für italienische und österreichische Schulen vorgesehen.

Die Ergebnisse dieses Projektes sind als zukünftiges didaktisches Mittel für die Unterrichtsarbeit mit SchülerInnenin der kommenden Jahre gedacht.

Mag. Chiara Percuzzi